Blütentherapie

Alternativmedizin

Die Geschichte der Bachblüten und Buschblüten

Dr. Edward Bach entdeckte ein natürliches, einfaches Verfahren zur Förderung der seelischen Gesundheit und zur Vorbeugung körperlicher Erkrankungen.

Ursprünglich hat Edward Bach 38 Blüten untersucht und beschrieben. In Kalifornien wurden weitere Blüten hinzugefügt. Später ergänzte Ian White das Repertoire durch australische Buschblüten. White, der Begründer der Australischen Buschblütenessenzen, entstammt einer Familie mit einer langen Tradition von NaturheilerInnen. Über Generationen wurde dieses Wissen an ihn weitergegeben.

Wie die Blütenessenzen wirken

Das Wirkprinzip der Blütenessenzen ergibt sich aus der natürlichen Eigenschwingung bestimmter Pflanzen, die die menschliche Ausstrahlung ergänzen und harmonisieren. Die Essenzen übertragen eine positive Vibrationsenergie. Sie resultiert nicht nur aus den biochemischen Inhaltsstoffen der Pflanzen, sondern vielmehr aus der Gesamtheit der energetischen Elemente, die jede Pflanze in sich birgt.