Ganz Mann sein. Der Weg des herzlichen Kriegers

Mit Mut, Herz und Kraft gemeinsam zur gelebten Männlichkeit

MANNsein in der westlichen Welt

Die westliche Welt überfordert den Mann von heute immer häufiger im modernen Alltag und lässt ihn im Spannungsfeld zwischen persönlich einfühlsam und mitfühlend mit dem Umfeld und der Umwelt, soweit dies nach den Verletzungen aus der Kindheit eben noch möglich ist, und dem medial stilisierten Macho Mann, der als Held mit Waffengewalt seine persönliche Welt rettet, in der heutzutage medialisierten Gesellschaft im „Regen“ stehen.

Ein emotional reifer Mann zu werden, wird allgemein nicht gelehrt. Ebenso wenig, vom Jungen wirklich zum Erwachsenen zu werden, seine wahre Berufung zu finden und Verantwortung auch für seine private Lebensgestaltung und für die Gesellschaft zu übernehmen.

Eine Männergruppe

Die Anforderungen des modernen Alltags an einen MANN gaben den Anlass, eine Männergruppe zu initiieren, die sich diesen Herausforderungen des MANNseins in der heutigen Zeit annimmt. In einem geschützten Rahmen werden Impulse angeboten, den Prozess des MANNwerdens selbst aktiv einzuleiten. Dieser Prozess wird durch „Mentoren mit Herz und Verantwortung“ begleitet.

MANNwerdung in früheren Kulturen

Früher war es in sehr vielen Kulturen üblich, die Übergange vom Jungen zum Mann mittels Ritualen in einem geschützten Rahmen zu begleiten. In einem solchen geschützten Raum unter Männern kann MANN sich entspannt auf sich selbst besinnen, reflektieren, sich offen und ehrlich zeigen, für Neues öffnen und sich mit Gleichgesinnten austauschen. MANN kann dadurch seine Verhaltensstrategien überdenken, alternative Denk- & Handlungsweisen entwickeln, einen neuen Zugang zu seiner Kraft finden, seine Wurzeln klären und einen Heilungsprozess für seine Verletzungen im Herzen einleiten - … wenn MANN dafür bereit ist!